Fehler
  • JUser::_load: Unable to load user with id: 62

Sanitärtechnik

Unter Trinkwasser versteht man Süßwasser mit einem so hohen Grad an Reinheit, dass es für den menschlichen Gebrauch, insbesondere zum Trinken und zur Zubereitung von Speisen geeignet ist. Zudem müssen technische Anforderungen (keine Aggressivität gegen Rohrleitungen, Vermeidung von Ablagerungen) gewährleistet sein. Im Trinkwasser dürfen keine krankheitsverursachenden (pathogenen) Mikroorganismen enthalten sein. Ebenso sollte eine Mindestkonzentration an Mineralstoffen enthalten sein. Die häufigsten in Wasser gelöst enthaltenen Mineralstoffe sind Calcium-, Magnesium-, Carbonat-, Hydrogencarbonat- und Sulfat-Ionen. Deren Konzentrationen werden summarisch als Härtegrad des Wassers angegeben. Die Güteanforderungen an Trinkwasser sind in Deutschland in der DIN 2000 und der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) definiert.

Diese Beschreibung ist ein Auszug unserer Dienstleistung im Bereich Sanitärtechnik.
Stöbern Sie auch in unserem Leistungskatalog - Sanitärtechnik.
Sollten Sie hier nicht fündig werden, nehmen Sie bitte persönlichen Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne.

Hydraulischer Abgleich

Ein behagliches Raumklima, wirtschaftliche Energienutzung, ein störungsfreier Betrieb, geringe Betriebskosten bei geringen Investitionskosten – dies sind im allgemeinen die Zielsetzung bei Planern und Anlagenbetreibern von Heizung-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Neue Technologien machen es den Fachleuten der HLK-Branche in zunehmenden Maße möglich, diese Zielsetzungen zu realisieren.